Strom in grün – und alle machen mit

„eichstätt energreen“ soll dazu beitragen, dass möglichst viel umweltschonender Strom im Netzgebiet der STADTWERKE EICHSTÄTT fließt - und auch dort erzeugt wird.

Die Stadtwerke selbst gehen mit gutem Beispiel voran: Die Wasserkraftwerke an der Wasserwiese und am Kapellbuck, die Biogasanlage im Klärwerk, das Blockheizkraftwerk Spitalstadt und mehrere Photovoltaikanlagen erzeugen im Zusammenspiel mit privaten Anlagen bisher schon rund 12 Mio. kWh im Jahr (Stand 2014). Im Zeichen der Energiewende soll die regenerative Energieerzeugung weiter erhöht werden. Je mehr Bürger sich für „eichstätt energreen“ entscheiden, umso schneller und leichter wird dieses Ziel erreicht.

„eichstätt energreen“ kostet netto 4 ct pro Kilowattstunde (brutto z. Zt. 4,76 ct pro kWh) mehr als der normale Strompreis. Die STADTWERKE EICHSTÄTT verpflichten sich, diesen Aufschlag zu mindestens 80 Prozent zweckgebunden in die Förderung oder Errichtung neuer Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen im eigenen Netzgebiet zu investieren. „energreen“ ist mit dem „TÜV NORD CERT“ ausgezeichnet worden. Die Kunden können sich darauf verlassen, dass „energreen“ die Kriterien des „TÜV NORD CERT“ erfüllt. Strom bekommt dieses Zeichen nur, wenn er aus folgenden erneuerbaren Energiequellen stammt: Solarenergie, Windenergie, Biomasse, kleine Wasserkraftwerke und Geothermie. Dies wird regelmäßig von unabhängigen Gutachtern geprüft.

Mehr Infos auch unter www.energreen.de