Zentralkläranlage

Professionelle Abwasserreinigung für Eichstätt

Die Zentralkläranlage (saniert und erweitert im Jahr 2006) ist für eine Kapazität von 30.000 Einwohnerwerten (EW) ausgelegt. Hierbei ist eine Zukunftsreserve von 3.000 EW oder rund 11 Prozent berücksichtigt. Der maximale Zufluss bei Trockenwetter beträgt 5.239 m³ pro Tag. Derzeit werden jährlich rd. 780.000 m³ Abwasser entsorgt.

Rund 15.000 private Haushalte und zahlreiche Gewerbe- und Industriebetriebe mit rund 10.800 Einwohnergleichwerten entsorgen ihr Abwasser über die Zentralkläranlage Eichstätt.

Die Abwasserreinigung erfolgt mechanisch, biologisch und chemisch. Bei der mechanischen Reinigung werden zunächst Grobstoffe, Schlamm und Sand aus dem Abwasser entfernt. Die anschließende biologische Reinigung beseitigt die organische Schmutzfracht (Kohlenstoffe, Stickstoff, Phosphor). Hierbei wird die Stickstoffelimination durch eine vorgeschaltete Dentrifikation erreicht; die Phosphorelimination erfolgt biologisch und chemisch. Der beim Reinigungsprozess anfallende Klärschlamm (jährlich rund 12.000 m³) wird in einem Faulbehälter anaerob behandelt und vor seiner weiteren Verwendung – derzeit für die Rekultivierung – in den Stapelbehältern zwischengelagert. Das im Faulbehälter anfallende Biogas (jährlich rund 170.000 m³) dient der regenerativen Energiegewinnung.

zentralklaeranlage.jpgregenueberlaufbecken.jpgnachklaerbecken.jpgfaulturm.jpgfaulbehaelter.jpg

Kontakt

Zentralkläranlage Eichstätt
Norbert Kuhlmann
Klärwerkstraße
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/5391